Friedrich Wachenhusen – Gründungsmitglied der Ahrenshooper Künstlerkolonie

Friedrich Wachenhusen wurde am 27.Mai 1859 in Schwerin geboren und ist bis heute einer der wichtigsten Vertreter Mecklenburger Landschaftsmalerei des 20. Jahrhunderts. Sein Name ist eng mit Ahrenshoop und seiner Künstlerkolonie verbunden. Bedeutende Künstler wie Theodor Hagen, Carl Malchin und der herausragende Freiluftmaler Eugen Bracht beeinflussten ihn von früher Jugend an. Gemeinsam mit Paul Müller-Kaempff, Elisabeth von Eicken und Hugo Richter-Lefensdorf gilt er als Mitbegründer der Ahrenshooper Künstlerkolonie.

Als gebürtiger Mecklenburger kennt und liebte er die Landschaft seiner Heimat deren schönste Ecken er vollendet malerisch umsetzen konnte. Seine Ausbildung erhielt er an den Kunstakademien in Karlsruhe (1882) und Weimar (1884).

Eine Reihe nationaler und internationaler Ausstellungen machten ihn weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. In großen Privatsammlungen und bedeutenden Museen sind seine Kunstwerke zu finden.

Zu den Bildern von Friedrich Wachenhusen